ReviewDVD - Film

Kategorie
DVD - Film 
Heft
RH #372 
Titel
Iran (Durch meine Augen) 
Erscheinungsjahr
2018 
Note

(Eigenproduktion)
Mal was ganz anderes: Schlagzeuger Andi Rohde (u.a. Ohrenfeindt) hat nicht nur im Rahmen einer Workshop-Tournee im Iran eine engere Beziehung zu diesem Land aufgebaut und möchte sein Bild der Menschen dort mit uns teilen. „Iran (durch meine Augen)“ bietet nichts weniger als das, was der Titel verspricht, Rohde und Begleitung ziehen mit der Kamera durch u.a. Teheran, um Eindrücke der nationalen Kultur zu vermitteln, wobei der Fokus naheliegenderweise auf Musik liegt. Der Film sollte nicht als dokumentarische Faktensammlung verstanden werden, sondern als episodenhaftes Tagebuch und subjektiv im besten Sinn. Da der Drummer keinerlei Agenda – schon gar nicht politischer Art – verfolgt, ermöglicht er einen vorbehaltlosen Blick auf eine Region, mit der man im Westen in der Regel nichts Gutes verbindet, weil sie einseitig dämonisiert wird. Sitten, Ansichten und Emotionen dringen hier so ungefiltert durch, wie es vermutlich keine professionelle (weil von irgendwem subventionierte) Produktion leisten kann. Den Film auf DVD bestellen oder streamen können und sollten über ihren musikalischen Tellerrand hinwegschauende Fans des Stockschwingers auf Andis Webseite wwww.andi-rohde.de.


Andreas Schiffmann

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen