ReviewGame

Kategorie
Game 
Heft
RH #286 
Titel
Dragon Age: Origins - Ultimate Edition 
Erscheinungsjahr
2011 
Note
10.0 

(Electronic Arts) (Xbox 360; USK 18)
In knapp einem Monat ist es so weit: Bioware kredenzen uns die Fortsetzung zum wohl besten Rollenspiel der letzten zehn Jahre. Bevor „Dragon Age II“ jedoch Mitte März in den Läden steht, gibt es für alle, die den Vorgänger verpasst haben, jetzt die Vollbedienung in Form der „Dragon Age: Origins – Ultimate Edition“. Die Komplettbox enthält für günstige 30 Euro neben dem Grundspiel und der Erweiterung „Awakening“ alle für „Dragon Age“ erschienenen Download-Inhalte und liefert damit gute 100 Stunden Unterhaltung.
An den Storys des Hauptspiels und des Add-ons hat sich seit deren Release nichts geändert: Der Spieler schlüpft in die Rolle eines von ihm kreierten Helden und sorgt im Fantasy-Königreich Ferelden mit Schwert und Magie für Ruhe und Ordnung. Die Download-Inhalte vertiefen die Geschichte auf verschiedenen Ebenen. In „Leliana´s Song“ erfährt der Spieler mehr über die Vergangenheit der gleichnamigen Bardin, mit „The Golems Of Amgarrak“ verschlägt es den Recken in eine uralte Zwergenfestung, und „Witch Hunt“ führt die Geschichte um die Hexe Morrigan zu einem Ende und schlägt gleichzeitig eine Brücke zu „Dragon Age II“. Lediglich „The Darkspawn Chronicles“ fällt mit seinem „Was wäre, wenn“-Szenario ein wenig aus der Reihe und lässt den Spieler in die Rolle eines der Bösewichte aus „Origins“ schlüpfen, um den eigentlichen Helden den Garaus zu machen.
Die „Ultimate Edition“ sei all jenen ans Herz gelegt, die ein Faible für klassische Rollenspiele mit gut erzählten Geschichten und liebevoll ausgearbeiteten Charakteren haben. Ein vergleichbares Spielerlebnis bietet derzeit kein anderes Game.


Jens Peters 10.0

AMAZONEMPFEHLUNG