ReviewAlbum

Band
SLATE GREY 
Kategorie
Album 
Heft
RH #360 
Titel
World Turns To Black 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
6.5 

7hard/Membran (60:40)
Nachdem die Münchner Old-meets-New-School-Metaller mit ihrem von Darkseed-Gitarrist Thomas Herrmann produzierten „Nothing Ever Dies“-Erstling einen kleinen Achtungserfolg feiern konnten, haben sich die „Schiefergrauen“ diesmal in die Obhut von Corni Bartels begeben, der schon musikalisch so unterschiedlichen Acts wie End Of Green, Bonfire, Hackneyed, Xandria und den Killerpilzen (!) in seinen Weltraum-Studios auf die Sprünge geholfen hat. Für einen ordentlich knackigen Sound wäre also schon mal gesorgt, und auch musikalisch treffen Amon (g./v.), Kessi (g.), Nick (b./v.) und Dino (dr.) mit ihrer Synthese aus Thrash- und Melodic Death Metal, Klar- und Brüllgesang durchaus den Nerv den Zeit. Dafür könnte es um den Wiedererkennungswert von „World Turns To Black“ besser bestellt sein, sprich: dem Album fehlt der eine oder andere Ohrenkneifer, um sich aus der Masse hervorzuheben. Am ehesten kommt man da noch mit der Nummer ´Fame And Fortune´ ran.


Uwe "Buffo" Schnädelbach 6.5

AMAZONEMPFEHLUNG