ReviewDemo-Review

Band
JAMESON RAID 
Kategorie
Demo-Review 
Heft
RH #339 
Titel
Uninvited Guests 
Erscheinungsjahr
2015 
Note

(56:39)
Die NWOBHM-Underground-Könner JAMESON RAID, deren 1979er (!) ´Seven Days Of Splendour´ für mich eine der größten Metal-Hymnen ever ist, sind nach langer Unterbrechung nun schon wieder seit 2008 zugange und haben seitdem zwei Compilations, ein Livealbum und ´ne Demo-EP in die Mailorder-Listen manövriert. Von der EP stammt auch das knackig-gute ´9 Reasons´ auf „Uninvited Guests“, dem ersten (!!) Band-Album überhaupt, das nun endlich vorliegt. Der Sound ist leider ein bisschen mumpfig, ansonsten dürften die elf Tracks aber prima als Nachmittags-Soundtrack z.B. auf dem HOA funktionieren, wo abgehangener, unaufgeregter Heavy Rock der alten englischen Schule ja immer prächtig funktioniert. Anspieltipp: der Saxon-lastige Opener ´Mr Sunset´.
Kontakt: www.jamesonraid.co.uk oder direkt via jameson-raid@hotmail.com


Boris Kaiser

AMAZONEMPFEHLUNG