ReviewAlbum

Band
KALMAH 
Kategorie
Album 
Heft
RH #373 
Titel
Palo 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
8.0 

Spinefarm/Universal (46:12)
Ich würde ja denken, dass ein Erfolgsgeheimnis alter Wikingerchefs darin bestand, auch in Momenten großer Erhabenheit und Ausgelassenheit eine bedrohliche Ausstrahlung zu wahren. So ähnlich funktioniert das auch für KALMAH. Die Melodic-Death-Vereranen kriegen es eindrucksvoll hin, auch in hymnischsten, melodiösesten Momenten die blutige, schädelspaltende Axt anzudeuten, was sich konkret in einem garstig rauen, aber auch ziemlich tollen Gitarrensound und dem konsequent finsteren Growlen von Pekka Kokko manifestiert. ´The World Of Rage´, das wunderhübsch sanft beginnt und sich in einen brillanten, immer wieder von schönster Raserei durchzuckten Midtempo-Hit verwandelt, oder das thrashige Hookline-Monstrum ´Through The Shallow Waters´ mit seinem exzellenten Riffing und fabelhaften Refrain sind zwei Beispiele für viele Momente dieses Albums, die der alten Schule zugeneigte Wikingerinnen und Wikinger auf keinen Fall verpassen sollten.


Tobias Blum 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen