ReviewAlbum

Band
BANNKREIS 
Kategorie
Album 
Heft
RH #372 
Titel
Sakrament 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
7.5 

Airforce1/Universal (54:04)
Wer beim Namen BANNKREIS an das gleichnamige Album von Subway To Sally denkt, liegt genau richtig. Hierbei handelt es sich nämlich um ein neues Projekt der Potsdamer, bei dem Sänger Eric Fish, die beiden Gitarristen Ingo Hampf und Bodenski sowie Drummer/Keyboarder Simon Michael mitwirken. Dieser hochbegabte Kern wird von Sängerin und Flötistin Johanna Krins ergänzt, deren klare Stimme sehr gut mit der von Eric harmoniert. Im Gegensatz zu den zuletzt immer metallischeren STS gibt es hier ausschließlich akustische Gitarren und deutlich größere Folk-Anteile mit viel Flöten, Geigen und Drehleier. Somit liegt der Schwerpunkt eher auf ruhigen Nummern, aber es gibt auch Stücke, die mit Verve rocken (´Lebenslinien´). Die Texte aus der Feder von Bodenski besitzen gewohnt viel Tiefgang und begeistern einmal mehr mit ihren ausdrucksstarken Metaphern. Ungeachtet des hohen Anspruchs darf es auch ein bisschen Wacken sein, wie die flotte, erstaunlich gelungene Santiano-Koop ´Doch ich weiß es´ zeigt. Als Bonus gibt es noch eine Adaption der schönen STS-Ballade ´Ins Dunkel´. Blut saufende Räuber können mit diesem „Sakrament“ ihre verletzliche Seite zeigen.


Marcus Schleutermann 7.5

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen