ReviewAlbum des Monats

Band
GRAND MAGUS 
Kategorie
Album des Monats 
Heft
RH #321 
Titel
Triumph And Power 
Erscheinungsjahr
2014 
Note
9.0 

Nuclear Blast/Warner (42:14)
Es gehört eine große Portion Klasse dazu, ein solch „simples“ Heavy-Metal-Album wie „Triumph And Power“ zu veröffentlichen. Man muss sich aufs Wesentliche beschränken, unnötigen Ballast von Bord werfen, Ego-Spielchen sein lassen, Klischees gut verpacken können - und vor allem: Man muss richtig gute Songs auf der Pfanne haben. Ein „simples“, straightes Riff wirkt nur dann nicht platt oder unspektakulär, wenn es - wie hier - aus vollster Überzeugung heraus und mit dem richtigen Spirit gespielt wird. Dass GRAND MAGUS den immer schon hatten, steht natürlich außer Frage. Wer auf der Bühne ein original (!) Rainbow-Shirt aus dem Jahre ´76 trägt, dem muss man von „Spirit“ und „Überzeugung“ nichts erzählen - aber einen Song macht das von alleine auch noch nicht rund. Dafür braucht es noch ein paar ebenso überzeugte Mitstreiter und das richtige Gespür für zwar zeitlose, aber eben auch zeitgemäße Melodien.
Letztere gibt es auf „Triumph And Power“ zuhauf: Vom Opener ´On Hooves Of Gold´ (der genau so klingt, wie es der Titel vermuten lässt) über den grandiosen Titelsong ´Triumph And Power´ (der genau so klingt, wie es der Titel vermuten lässt) bis zum abschließenden ´The Hammer Will Bite´ (das genau so klingt, wie es der Titel vermuten lässt) ist diese Platte ein einziges Abfeiern des echten, traditionellen Heavy Metal. Und selten hat Sänger JB dabei souveräner geklungen! Hört euch nur mal ´Triumph And Power´ an, und ihr merkt sofort, wie viel tiefste Überzeugung in einer (früher mal recht unauffälligen) Gesangsstimme stecken kann. Hier verkommen die Klischees nicht zum Selbstzweck; sie sind absolut ernst gemeint. Und das gilt genauso für die Musik, die das Spektrum zwischen Dio und Black Sabbath einmal mehr gekonnt abdeckt. Durchhänger und Füller wird man auf dieser Scheibe nicht finden.
Für mich ist „Triumph And Power“ nicht nur zwangsweise das Album des Monats, sondern bereits jetzt einer der großen Momente des Jahres 2014. Mögen weitere folgen!


LINE-UP

JB Christoffersson (g. & v.)
Fox Skinner (b.)
Ludwig Witt (dr.)

DISKOGRAFIE

Grand Magus (2001)
Monument (2003)
Wolf´s Return (2005)
Iron Will (2008)
Hammer Of The North (2010)
The Hunt (2012)
Triumph And Power (2014)

DIE PATEN
Dieses Album solltet ihr gehört haben, wenn ihr auf folgende Bands steht:

Dio * Rainbow * Iron Maiden * Judas Priest * Black Sabbath * Accept * W.A.S.P. * Candlemass * Running Wild * Bullet * Twilight Of The Gods

Und das sagt GRAND MAGUS-Gitarrist/Sänger JB zu „Triumph And Power“:

»Es ist eine Ehre, die Richterskala im Rock Hard anführen zu dürfen! Wir haben all unser Herz und unsere Seele in die neue Platte gesteckt, und es fühlt sich toll an, dafür die Anerkennung eines der renommiertesten Magazine der Metal-Welt zu bekommen. Wir glauben, dass „Triumph And Power“ unser bislang stärkstes Album ist, und ihr habt uns darin bestätigt. Wir haben drei Monate lang komponiert und dann zwei Monate im Studio gearbeitet - zusammen mit Nico Elgstrand, wie schon bei „Hammer Of The North“ und „The Hunt“. Nico macht uns immer wieder klar, dass es keine Kompromisse geben kann!«


Götz Kühnemund 9.0

AMAZONEMPFEHLUNG