ReviewAlbum des Monats

Band
EDGUY 
Kategorie
Album des Monats 
Heft
RH #203 
Titel
Hellfire Club 
Erscheinungsjahr
2004 
Note
8.5 

(61:13)
Donnerwetter! Der „Hellfire Club“ ist eine geile Spelunke, in der man´s sich so richtig schön gemütlich machen kann. Die Musik in dem Schuppen ist jedenfalls vom Feinsten. Da knallt der Edelstahl fett aus den Boxen, amtlich heavy und sauber, aber auch mit der nötigen Prise Schmutz, die eine solche Lokalität nun mal braucht. Die Headbanger lassen die Matten ordentlich kreisen, wenn feinstes Kraftfutter der Marke ´Under The Moon´ oder ´The Piper Never Dies´ erklingt. Und die Kronkorken der Bierpullen ploppen unentwegt, wenn mit ´Lavatory Love Machine´ Partymucke in bester Twisted-Sister-Manier läuft.
Richtig geil wird´s aber, wenn alle auf die Tische springen und Arm in Arm „King of fools, you don´t know me“ mitgrölen und danach bei ´Navigator´ die Fäuste gemeinsam im Takt gen Himmel recken. Schön wird der Abend auch immer dann, wenn´s mit ´The Spirit Will Remain´ etwas gemütlicher wird. Da kann man der Dame am Nebentisch ruhig mal die Zunge in den Hals stecken und ihr am String-Tanga rumfingern. (Jenny, Tina, Dani, Astrid, Svenja, Marion: in Deckung! - Red.)
Klar, der DJ hat hier und da auch mal ´nen kleinen Hänger, aber am Ende des Abends geht man doch mit einem zufriedenen Grinsen nach Hause und nimmt sich vor, beim nächsten Mal wiederzukommen. Wo es den „Hellfire Club“ gibt? Soll in der Nähe von Fulda liegen - oder aber beim Plattendealer eures Vertrauens.


Frank Albrecht 8.5

AMAZONEMPFEHLUNG