RH #342Interview

MÖTLEY CRÜE

Drumsolo in der Achterbahn

MÖTLEY CRÜE

35 Jahre MÖTLEY CRÜE. Mehr als drei Dekaden voller Sex, Drugs & Rock´n´Roll, aberwitziger Höhenflüge und tiefster Abstürze. Für das Jahresende hat die legendäre Chaotentruppe ihren endgültigen Abgesang angekündigt. Bevor am Silvesterabend in L.A. der letzte Vorhang fällt, geht die Band noch ein letztes Mal auf Europarundreise. Wir unterhielten uns mit Frontmann Vince Neil.

Vince, in weniger als drei Monaten sind MÖTLEY CRÜE Geschichte. Wie fühlt sich das an?

»Um ehrlich zu sein, ist das gedanklich noch gar nicht richtig bei mir angekommen. Momentan konzentrieren wir uns noch einmal darauf, richtig Spaß zu haben. Wir sind mit der größten Show unterwegs, die wir jemals auf die Bühne gebracht haben. Die Zeit vergeht wie im Flug.«

Eure Bühnenshow umfasst nicht nur die üblichen Spielereien wie Feuerwerk, sondern auch eine gigantische Achterbahn, die sich über die Köpfe des Publikums erstreckt und auf der Tommy Lee sein Schlagzeugsolo spielt. Transport und Aufbau müssen einen unglaublichen logistischen Aufwand erfordern.

»Absolut, und günstig ist das auch nicht gerade (lacht). Wir möchten aber, dass alle Fans in den Genuss des kompletten Programms kommen, und deshalb bringen wir das gesamte Equipment mit nach Europa. Wir haben nicht nur Tommys Achterbahn dabei, sondern auch schwenkbare Arme, auf denen sich Nikki Sixx und ich über das Publikum bewegen. Das ist der größte Aufwand, den wir jemals für Konzerte betrieben haben. Wir freuen uns jeden Abend, wenn wir die begeisterten...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.