RH #290RH vor 10 Jahren

Unsere „Kritisch! Kompetent! Unabhängig!“-Attitüde sorgt immer wieder für Sperrfeuer von Musikern, die uns am liebsten den Hals umdrehen würden, aber zumindest jegliches Fachwissen absprechen.

Nachdem Götz DESTRUCTION in eine Liste von Acts packte, deren letzte Alben in der Szene überbewertet wurden, zeigt sich Bandboss Schmier beim Studioreport für das neue Werk „The Antichrist“ garstig: »„All Hell Breaks Loose“ war bestimmt besser als vieles von der 08/15-Heavy-Metal-Scheiße, die Götz immer so gern lobt. Da frage ich mich irgendwann doch mal, wie viel Ahnung Götz denn nun tatsächlich von Heavy Metal hat.« Und weil Schmier dem Verfasser und dem Rest der anwesenden Journaille ebenfalls jede Menge Unahnung unterstellt, wird uns »der Scheiß so oft vorgespielt, bis ihr ihn mögt«.

Eigentlich hatten wir uns mit SLAYER ausgesöhnt. Tom Araya (b./v.) hatte in einem Interview ein bisschen Unfug von sich gegeben, den wir wiederum etwas hinterhältig mit diversen Klammerbemerkungen garnierten. Es gab Krach, doch ein paar Jahre später war alles wieder okay. Wir kamen mit Araya bei diversen Gelegenheiten gut aus. Bis er plötzlich im „Legacy“ erneut gegen »den fetten Idioten mit Brille« pöbelt. Ihm sei halt die Galle übergekocht, als die Sache ein weiteres Mal aufgewärmt wurde, zieht er sich uns gegenüber aus der Affäre: »Dieses andere Blatt will euch doch damit nur schaden und ein paar mehr Hefte verkaufen. Die fanden das wohl geil. Fuck that magazine! Arschlöcher, hahaha! Jetzt mal...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.