RH #280RH vor 10 Jahren

Akku leer

Der Sommer 2000 schlägt diversen Interviewpartnern mächtig auf die Psyche. ROB HALFORD orakelt Götz ins Metal-Nirwana, SLIPKNOT können mal wieder ihre Körperfunktionen nicht kontrollieren, und andere Szene-Haudegen fallen einfach aus Hotelfenstern oder von der Bühne.

Wie bekommt man ein Exklusivgespräch mit DEICIDE? Man ruft als erster Interviewer des Tages bei Glen Benton an und stellt ihm doofe Fragen wie „Deine Hochzeit soll traditionell christlich stattgefunden haben, richtig?“ oder „Hast du für das Intro der neuen Platte bei dir im Hof ein Schwein verbrannt?“. Umgehend sagt der grummelige Ami sämtliche weiteren Promoaktivitäten ab. Begründung: Er habe sein Handy bei der Gartenarbeit verbuddelt, und außerdem sei der Akku leer und so...

Szenenwechsel ins Berliner SO36. Der Verfasser ist mit CRO-MAGS-Boss Harley Flanagan für einen Schwatzkasten verabredet und quatscht vorab mit Band-Kollege Parris Mayhew (genau der Nervensäge, der Earth Crisis ein paar Wochen zuvor auf dem WFF die Fresse polierten). Harley kommt vorbei, sagt hallo und geht schon mal vor gen Tourbus. Parris explodiert umgehend: »Redest du jetzt lieber mit dem als mit mir? Ich habe die ganzen wichtigen Cro-Mags-Songs geschrieben, ich (...), ich (...), ich (...)...« Dass auch diese Cro-Mags-Inkarnation nicht lange hält, ist unübersehbar. Harley haut dann für den Schwatzkasten mächtig auffe Kacke und plauscht am liebsten über Schlägereien, Knarren, Drogenhandel und rabiate Skinhead-Gangs. Aber inzwischen sei...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.