RH #275RH vor 10 Jahren

Das Heavymetal

Im April 2000 verabschieden wir endlich die alte Rechtschreibung, um uns und euch mit Wörtern wie „zurzeit“ und „dass“ anzufreunden.

Nur „das Heavymetal“ ist uns dann doch zu viel des Blöden. Trotzdem sieht man heute beim Blick auf einige Dauerverweigerer aus dem Verlags- und Magazinbereich, dass die alte Rechtschreibung teilweise ganz schön dämlich war und ihr vor allem Schreibfaule und Dauernörgler hinterherheulen.

Geheult wird auch anderswo. DIO ist von Black Sabbath angepisst und bemeckert im Plausch mit Zompf nicht nur die naheliegende Zielscheibe Ozzy (»Wer „Heaven And Hell“ hören will, soll doch Ozzy danach fragen! Schade nur, dass der das nicht hinkriegt.«), sondern auch die Herren Butler und Iommi. Die sollten sich nämlich lieber »in Black „Show me the money“ Sabbath umbenennen. Ich bin von Sabbath menschlich enttäuscht und interessiere mich deshalb nicht mehr für die Arbeit von Geezer oder Tony. Ich war der Erste, der Geezer zu seinem G/Z/R-Album gratuliert hat, und was macht er? Erzählt der Presse, was für ein Arschloch ich wäre!«

Bei Tommy Lee führt der Frust mit seinem damaligen Ex-Arbeitgeber Mötley Crüe zum Nebenprojekt METHODS OF MAYHEM. Deren Mucke interessiert den Verfasser beim Interview mit dem Trommler natürlich nullinger. Schließlich sitzt er hier mit dem Ex-und-hopp-Stecher von Pamela Anderson auf dem Sofa. Der wurde seiner Holden gegenüber allerdings eine Weile zuvor handgreiflich, landete dafür vier Monate im Knast und freundete sich dort mit...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.