RH #270Interview

DER W.

Alles, was zählt

Nach der Tour ist vor der Tour: Die ausverkaufte Konzertreise durch mittelgroße Hallen und die Auftritte bei den Sommerfestivals sind Geschichte und werden mit dem im November erscheinenden Doppel-DVD/CD-Package „Von A nach W“ nachträglich gewürdigt, ehe Stephan Weidner Anfang Dezember als Support von Motörhead erneut auf die Straße geht. Ein Gespräch über Dänen, Fahrräder, Danzig und Lemmy.

Stephan, in Relation zu früheren Veröffentlichungen gingen die Aufnahmen für die DVD, der Schnitt und die Produktion recht schnell über die Bühne.

»Ich traue mich kaum, das zu sagen, aber wir hatten nicht zuletzt wegen der zahlreichen Fehlerquellen, die wir als Böhse Onkelz während einer Show einbauten, in der Nachbereitung natürlich immer mehr zu tun als diesmal. Da wurde ja doch einiges kosmetisch ausgebessert, wohingegen jetzt alles hundertprozentig live ist. Klar ist mal ein kleiner Versinger dabei, ein Ton, der nicht ganz perfekt getroffen wurde, oder der Bass ist mal etwas krumm, aber das haben wir bewusst stehen lassen. Ich denke, dass die Fans das genauso hören wollen.«

 

Also heißt das Motto: weg von der Perfektion, hin zum authentischen Live-Feeling?

»Genau. Den einen oder anderen Frosch muss man diesmal schlucken und sagen: Scheiß der Hund drauf! Vielleicht würde man die Songs auf der Live-CD lieber in der hundertprozentig korrekten Fassung hören, aber wir haben uns ganz bewusst für die ungeschminkte Version, die mit der generellen Ausrichtung der DVD einhergeht, entschieden....

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen