RH #210Krach von der Basis

NECROPHAGIST

Das Maß aller Dinge - Krach von der Basis

Eine deutsche Band auf dem US-amerikanischen Krach- und Krawall-Label Relapse Records? Mal unter uns: Das ist in etwa so häufig wie das Aufspüren heimischer Fischarten in einer gemeinen Kloschüssel.

Wenn man bedenkt, dass sich NECROPHAGIST dem hoch komplexen Frickel-Death-Metal der Kategorie Cynic und Konsorten verschrieben haben, könnte man fast meinen, dass die Relapse-Verantwortlichen bei Vertragsunterzeichnung mächtig einen im Tee hatten. Vornehmlich signen die Amis nämlich ungepflegten Krach. Wie gut, dass NECROPHAGIST-Gründungsmitglied Muhammed (g./v.) etwas Licht ins Dunkel bringt.

»NECROPHAGIST wurden 1992 gegründet, wobei wir uns in all den Jahren einen exzellenten Ruf im Underground erarbeitet haben, was in erster Linie auf unser 2000er Debütalbum „Onset Of Putrefaction“ zurückzuführen ist. Im Anschluss an eine kleine US-Tour sind wir auf dem „Maryland Deathfest“ aufgetreten. Vor Ort waren einige Mitarbeiter von Relapse, die hinterher zu uns sagten, das wäre die beste Death-Metal-Show gewesen, die sie seit Ewigkeiten gesehen hätten. So sind wir an den Deal gekommen.«

Das erste Resultat dieser Zusammenarbeit hört auf den Titel „Epitaph“ und dürfte alle Freunde technischer Death-Metal-Mucke in den Wahnsinn treiben.

»Das Problem des Debüts war, dass ich mangels geeigneter Mitmusiker alle Instrumente selbst eingespielt habe und zudem einen Drumcomputer verwenden musste. Mit tierisch viel Glück habe ich dann Christian, Heiko und Daniel gefunden, die ebenso viel...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.