RH #207Interview

DOOMSHINE

Dicke Frauen und schöne Autos

Mein Gott, was wird dieser so genannte „Melodic-Doom“ von einer kleinen, aber dafür umso eingeschworeneren Fanschar geliebt. Candlemass, Solitude Aeturnus, While Heaven Wept, Thunderstorm, mit Abstrichen Memory Garden - und jetzt DOOMSHINE, die beste deutsche Slow-Combo seit Dawn Of Winter.

»Wir hatten damals gar keine Zeit, ein richtiges Demo aufzunehmen«, berichtet Sänger und Gitarrist Timmy Holz in gemäßigtem Schwäbisch. Stattdessen erschien vor einiger Zeit über das rührige Metal-Supremacy-Label eine erste 7“ namens „Shining In Solitude“, die süchtig und mehr als gespannt auf das Album machte. Das Full-length-Debüt „Thy Kingdoom Come“ steht mittlerweile in den Läden und wurde im letzten Heft direkt mit dem Rock-Hard-Dynamit-Orden ausgezeichnet.

»Ich habe bis jetzt noch gar keine schlechten Resonanzen gehört«, freut sich der Frontmann. »Manchmal sind die Leute fast schon ZU begeistert. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass wir so gut ankommen. Dass wir Dynamit geworden sind, hat mich total umgehauen. Wenn man seit zehn oder 15 Jahren das Rock Hard ins Haus bekommt und sich auch selbst nach den Reviews richtet, ist es der absolute Hammer, wenn man auf einmal mit seiner eigenen Band in den Top Five landet.«

Die vier Bandmitglieder rocken schon seit Jahren mit diversen Combos das schwäbische Hinterland, haben es aber erst mit DOOMSHINE geschafft, ihren Visionen nahe zu kommen. Oder war es letztendlich gar keine bewusste Entscheidung, sich dem Doom Metal zu widmen?

»Ich...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen