RH #191Interview

POSSESSED

Bonbons für die Seele

Jeff Becerra war Sänger einer völlig legendären Metal-Band: Possessed. Die Truppe schuf mit ihrem ´85er Hammer „Seven Churches“ nicht nur einen Meilenstein in Sachen Härte, Aggression und Brutalität, sondern gab sogar einer neuen Musikrichtung mit dem Song ´Death Metal´ einen Namen.

Nach dem Nachfolgealbum „Beyond The Gates“ und der Mini-LP „The Eyes Of Horror“ war der Ofen anno ´88 leider schon wieder aus - viel zu früh. Zwar versuchte Gitarrist Mike Torrao mit neuen Musikern Anfang der Neunziger ein Comeback, aber auch hier war bereits nach einem Demo Schluss. Jeff Becerra gab vor einigen Jahren noch mal ein Lebenszeichen von sich, indem er für die Old-School-Death-Metal-Truppe Sadistic Intent einen Gast-Beitrag zum Possessed-Cover ´The Exorcist´ ablieferte.

»Mir geht es sehr gut«, lacht Jeff, als wir ihn kontaktieren, um in Erfahrung zu bringen, womit er sich heutzutage seine Zeit vertreibt. »Ich bin neu verheiratet, Vater eines zwei Jahre alten Sohnes, und ich habe meinen College-Abschluss geschafft. Ich arbeite mittlerweile im Krankenhaus.«

Einige Zeit nach dem Possessed-Split kamen Gerüchte auf, du seist in eine Ghetto-Schießerei geraten...

»Ja, das stimmt auch. Ich ging damals von meiner Arbeit nach Hause und kaufte in ´nem Laden ´ne Packung Kippen. Draußen kamen zwei maskierte Typen mit Knarren angelaufen und wollten meine Kohle. Ich gab sie ihnen nicht, sie durchsuchten mich, konnten die 300 Dollar, die ich bei mir hatte, aber nicht finden. Daraufhin schnappten...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen