RH #169Interview

STEEL PROPHET

Küss die Hand, gnäd´ge Frau!

Es wurde aber auch Zeit, dass die amerikanischen Referenz-Power-Metaller STEEL PROPHET mal unseren Soundcheck gewinnen. So geschehen in Rock Hard 168, worüber sich Gitarrist, Gründungsmitglied und Bandkopf Steve Kachinsky beinahe ein Loch in den Bauch freut. Umso überraschender allerdings, welche tiefen Abgründe sich bei dieser sympathischen Combo auftun, wenn man nur ordentlich nachbohrt. Die-hard-Supporter Boris lässt keinen Klatsch & Tratsch unerwähnt.

Dabei gestaltet es sich diesmal schwieriger, einen passenden Termin zu vereinbaren, weil der Klampfer schwer damit beschäftigt ist, ein „Hipp Karotte-Apfel“ nach dem nächsten in seine kleine Tochter zu schaufeln.

Dein erstes Kind, Steve?

»Nee, das Mädel ist jetzt zwei Jahre alt und bereits mein zweiter Nachwuchs. Manchmal kann ich keine Interviews geben, weil sie im Hintergrund immer rumbrabbelt. Das Kind kann man einfach nicht ruhig stellen.«

Deine neueste Kreation ist nicht minder laut, schimpft sich „Book Of The Dead“ und bietet einmal mehr unschlagbaren progressiven Power Metal, der sofort unter die Haut, in den Schädel und in die Beine geht.

»Ja, das ist mein totes Baby, wie der Titel nahe legt, haha. Meine zehnjährige Tochter mag die Scheibe sogar. Sie nennt das Albumcover immer „das böse Gesicht“. Das trifft´s ja auch ganz gut. Wir waren es leid, dass wir in den letzten Jahren ständig wegen der Cover kritisiert wurden, weil sie angeblich nicht Metal-mäßig rüberkamen. Der Albumtitel stand übrigens schon fest,...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen