RH #159Interview

SINERGY

Miststück mit Killerinstinkt

Mit ihrem starken zweiten Album „To Hell And Back" beweisen SINERGY, dass sie keine musikalische Eintagsfliege sind. Und schon gar kein nebenbei betriebener Zeitvertreib bekannter Musiker. Denn beim Release des bemerkenswerten ´99er Debüts „Beware The Heavens" hatte man den Eindruck, es mit einer zusammengewürfelten „Supergroup" zu tun zu haben, die den damaligen True Metal-Hype nutzen wollte, um schnell ein paar zusätzliche Mäuse abzukassieren.

Schließlich war die Truppe prominent besetzt: Zum Line-up gehörten die beiden Gitarristen Jesper Strömblad (In Flames/ex-Hammerfall) und Alexi Laiho (Children Of Bodom), Bassist Sharlee D´Angelo (u.a. Mercyful Fate) sowie der vor allem als Keyboarderin von Therion und Dimmu Borgir bekannten Sängerin Kimberly Goss.

Die Klasse des alles andere als lieblos zusammengeschusterten Songmaterials sprach jedoch eindeutig gegen diese These. Spätestens im persönlichen Gespräch mit Kimberly werden auch die letzten Zweifel ausgeräumt. Die sehr freundliche und extrem höfliche Metal-Queen weiß ganz genau, was sie will. Die Frontfrau ist mit wahnsinnig viel Herzblut bei der Sache.

»Der Hauptunterschied zwischen „Beware The Heavens" und „To Hell And Back" ist natürlich der, dass drei neue Leute in der Band sind«, sprudelt die quirlige Lady hastig drauflos. »Wir sind jetzt quasi ein komplett finnischer Act. Ich selbst bin zwar keine gebürtige Finnin, lebe aber dort. Außerdem wurde die neue Platte um einiges kraftvoller produziert, und die Songs,...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen