RH #158Schwatzkasten

PANTERA

VINNIE PAUL, PHILIP ANSELMO (Pantera)

Als humorlose Rednecks verschrien, als strunzdumme Proleten belächelt und als unverbesserliche Machos gehasst - PANTERA haben ganz sicher nicht nur Freunde. Welche Vorurteile den rauhen Burschen gegenüber begründet und welche unbegründet sind, demonstrieren Drummer Vinnie und Schreihals Phil im Schwatzkasten...

Wie bist du aufgewachsen?

Vinnie: ":So wie Millionen anderer Teenager auch. Ich habe versucht, die Schule mit Anstand hinter mich zu bringen, und mich danach voll auf die Musik konzentriert. Meine Eltern waren sehr cool und hatten keine Probleme mit meinen Zukunftsplänen. Sie haben mir nur gesagt, dass ich meinen Job - egal welchen ich mir aussuche - gut machen soll."

Phil: "Ziemlich chaotisch - eben genauso, wie sich meine Familie auch heute noch verhält. Das einzige, was ich dazu sagen kann ist, dass es gut war, das Elternhaus im Alter von 15 Jahren zu verlassen. Ich kam mit meinem Stiefvater nicht klar, und für zwei Platzhirsche war in unserem Haus einfach kein Platz. Also bin ich abgehauen, habe die Schule geschmissen und begonnen, Musik zu machen."

 

Bist du ein CD- oder eher Vinyl-Liebhaber?

Vinnie: "Als Kind habe ich Vinyl bevorzugt, denn die ganze Verpackung hat mich fast mehr als die Musik fasziniert. Heute finde ich CDs besser, aber eher aus praktischen Überlegungen heraus. Wenn du wie wir jahrelang herumreist, ist es leichter, seine Lieblings-CDs mitzuschleppen, als sich auf einer Tour die Lieblings-LPs zu zerkratzen."

Phil: "Ich habe z.B. Dark Angels...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.