RH #129Interview

VAN HALEN

Friede, Freude, Eierkuchen?

Eigentlich hatten VAN HALEN vor, nach dem Theater mit Ex-Frontmann David Lee Roth eine ruhige Kugel zu schieben, aber wenn man den Gerüchten Glauben schenkt, die seit dem letzten Sommer regelmäßig durch die Szene huschten, haben die Halens ein paar ziemlich turbulente Monate hinter sich. Je nach „Informationsquelle“ flogen während der Produktion des „Balance“-Nachfolgers nacheinander Alex Van Halen, Basser Michael Anthony und erst kürzlich Neuzugang Gary Cherone – mutmaßlicher Ersatz: Eric Martin von Mr. Big - aus der Band. Ein angesäuerter King Edward soll sogar schon offen damit gedroht haben, VH zu beerdigen.

Falls in den 5150 Studios am Coldwater Canyon der Haussegen aber tatsächlich permanent schiefhängt, müssen die Halen-Brüder, Anthony und Cherone schon verdammt gute Schauspieler sein, denn von Kriegsstimmung kann beim Presse-Marathon, den Warner Bros. ihren Schützlingen im Vorfeld der Veröffentlichung von „Van Halen III“ aufhalsen, keine Rede sein. Eddie, der sich im Tandem mit Gary den Journos stellt, macht zwar einen leicht gestreßten Eindruck, und Bruderherz Alex wäre wohl lieber schon in Dänemark bei seiner neuen Freundin, aber selbst bei der allerletzten Fotosession, die – natürlich – wieder mal viel später stattfindet als ursprünglich geplant, sind die Musiker noch zu Scherzen aufgelegt und amüsieren sich über die Mini-Beule an der Stirn von Michael Anthony, der am Vortag beim Einkaufen in der Obstabteilung einen „Unfall“ hatte. Oder war’s vielleicht ‘ne...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen