RH #104Interview

PANACEA

Niemandslandmetal

Acht Punkte gab´s vom Hardkeks-Experten Albrecht für das zweite Scheibchen der Siegener PANACEA. Der Gitarrist der Thrasher, Frank Buchen, zeigte sich hörbar zufrieden mit dieser Bewertung.

Frank stellt auch gleich klar, daß die auf dem Erstling vorhandenen Parallelen zu Channel Zero nicht beabsichtigt waren.

"Ich habe mir die „Stigmatized“ von CZ erstmal ausgeliehen, nachdem ich die Rezension gelesen habe, die Band kannte ich vorher nämlich gar nicht. Und ich muß sagen, daß da schon Ähnlichkeiten vorhanden sind, auch wenn wir meiner Ansicht nach eine eigene Linie haben. Der Vergleich mit Channel Zero gefällt mir eigentlich ganz gut; das ist jedenfalls besser, als andauernd mit Pantera verglichen zu werden, weil man dann sofort als Ripp-off gilt."

Glücklich kann der Gute auch über „Pray“ im allgemeinen sein, denn die Scheibe bietet abwechslungsreichen, modernen Thrash Metal der Güteklasse A.

"Ich bin froh, daß die CD so gut geworden ist, denn anfangs sollten wir eigentlich nur unser zweites Demo „Is It A Human“ neu einspielen und um drei Songs erweitern. Das wollten wir aber auf gar keinen Fall, denn wenn wir schon ein Produkt auf den Markt werfen, dann soll es wenigstens neu und unverbraucht sein. Deshalb nahmen wir in aller Schnelle noch elf neue Tracks auf und packten ´Decadence´und ´Blinded´ vom 93er-Demo als Bonustracks dazu. Gegen Ende wurde die Chose reichlich hektisch, und wir hatten nur zehn Tage Zeit für die Studioaufnahmen. Wegen des Drucks, die Sache möglichst...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen