Review

Reviews 8.5

TOMBS

Savage Gold

Ausgabe: RH 326

Relapse/Rough Trade (57:14)
Waren ihre ersten beiden Alben mit einer kühlen Melange aus Black Metal, Hardcore, Shoegaze, einer Prise Voivod-Schrägheiten und der Kantigkeit früher Swans schon ganz gut, legen TOMBS hier gleich mehrere Schüppen drauf. Die um einen weiteren Gitarristen zum Quartett aufgestockten New Yorker sind spielerisch versierter geworden und zeigen sich auf „Savage Gold" facettenreicher und extremer denn je. Die Vocals kommen variabler und derber, die Blastbeat-Eruptionen haben einen ganzen Zahn zugelegt, und auch die Gitarrenarbeit neigt noch eine ganze Spur tiefer in Black- und Death-Metal-Gefilde als zuvor. Abrundend bewegen sich zwei langsame, atmosphärische Nummern dann auch schon mal etwas aus dem extrem-metallischen Inferno heraus. Wow!

Autor:
Simon Dümpelmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos