Review

Reviews 9.0

SACROSANCT

Tragic Intense

Ausgabe: RH 73

Aber hallo, was ist denn das? Die meisten von euch werden SACROSANCT als ambitionierte, jedoch nicht fürchterlich originelle Thrashband inErinnerung haben. Diese Zeiten sind endgültig vorbei. Nach der Tour im Vorprogramm von Dark Angel verließen Michael Lucarelli und Gerrit Knol die Band, ihre Positionen nehmen nun Collin (v) und Mike Kock (g) ein. Ich weiß nicht, ob diese beiden neuen Mucker allein für den musikalischen Wandel bei SACROSANCT verantwortlich sind, und im Endeffekt sollte das auch schnurzpiepegal sein. Was zählt, ist das vorliegende Produkt, und das haut mich wirklich um. "Tragic Intense" ist extrem doomlastig ausgefallen, ohne ein reines Doom-Album zu sein. Die Scheibe lebt von ihrer trägen und apokalyptischen Atmosphäre, von den zentnerschweren Riffs, den melancholischen Melodien. Und natürlich von den stimmungsvollen Vocals des neuen Frontmanns Collin, der jedoch ein sehr eigenwilliges Organ mitbringt und mich phasenweise an den einzigartigen Ex-Omen-Shouter J.D. Kimball erinnert. Er versteht es jedenfalls, den trist wirkenden Soundlandschaften Farbe beizufügen. Genau, das ist es. Die Band konstruiert ein traurig wirkendes, verträumtes Soundgebilde, dem Collin Leben und Hoffnung einflößt. Hört sich abgedreht an, ich schwöre aber, daß ich weder stoned noch trunken bin. (Du glaubst doch nicht im Ernst, daß dir das irgendwer abnimmt... - Red.) Es ist vielmehr mein Versuch, den neuen, sehr eigenständigen und von daher schwer vergleichbaren SACROSANCT-Sound zu umschreiben. Das Quintett schöpft jedenfalls erstmals seine spielerischen Fähigkeiten voll aus und traut sich auch, mit der Vergangenheit und dem bisher erspielten Fankreis völlig zu brechen und zu neuen kreativen Ufern vorzustoßen. "Tragic Intense" ist ein bittersüßes Meisterwerk, das sowohl den Alice In Chains-Freak als auch den Warrior Soul-Verehrer oder den Saint Vitus-Jünger begeistern könnte. Dafür gibt's von meiner Warte (wie wär's mit Wartezimmer? - Red.) neun fette Punkte.

Autor:
Frank Albrecht

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.