Review

Reviews 7.5
Modern Metal Industrial

RAMMSTEIN

Zeit

Label: Universal
Dauer: 44:05
Erscheinungsdatum: 29.04.22

Während zwischen „Liebe ist für alle da“ und dem selbstbetitelten Album zehn Jahre vergingen, erscheint „Zeit“ nun deutlich schneller. Drei Jahre nach dem letzten Output schlagen RAMMSTEIN mit ihrer neuen gleichnamigen Single ein erstaunlich ergreifendes lyrisches Kapitel auf, das einmal mehr beweist, dass Till Lindemann einer der größten Texter dieses Landes ist. Da allerdings auch Provokation zum Besteck dieser Band gehört, sind Refrains wie in ´OK´ oder ´Dicke Titten´ zunächst schwer zu verdauen. „Ich will ficken“, sang Till schon auf dem Debüt-Langspieler, also warum nicht weiter in diese Kerbe schlagen? Der Unterschied mag vielleicht in der Musik liegen, die solche lyrischen Obszönitäten untermalt. „Zeit“ kommt musikalisch deutlich schwächer an den Start und hat im Gegensatz zum Vorgängeralbum mit seinen Überhits (´Deutschland´, ´Radio´, ´Puppe´) bis auf das Titelstück keinen wirklichen Smasher im Repertoire. Nichtsdestoweniger sind die Kraftwerk-Keyboards in ´Zick Zack´ und das bayerische Intro zu ´Dicke Titten´ über alles erhaben, und kein Riff war lange Zeit näher am ersten RAMMSTEIN-Album als das Eröffnungsriff von ´OK´. Dennoch reiht sich diese Platte in die Liste eher schwächerer Veröffentlichungen wie „Rosenrot“ und „Liebe ist für alle da“ ein. Schlimm ist das nicht, aber es zeigt einmal mehr, welch Überwerk das vorherige Album ist.

Autor:
Stefan Hackländer

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos