Review

Reviews

OOMPH!

Best Of Virgin Years - 1998 - 2001

Ausgabe: RH 235

(76:02)

Diese Zusammenstellung, die lediglich vier Jahre und drei Alben im Schaffen der Band umfasst, ist ein Ärgernis. Jeder halbwegs Interessierte hat Hits wie ´Unsere Rettung´, ´Gekreuzigt´, ´Das weiße Licht´, ´Fieber´ oder ´Supernova´ eh schon in seiner Sammlung stehen, und auf die „Rarities" (zwei mäßige Synthie-Pop-B-Seiten sowie drei überflüssige Unplugged- bzw. Live-Versionen) kann man genauso gut verzichten wie auf das lieblos gestaltete Booklet. Das enthält neben zwei bereits bekannten Fotos (auch noch aus derselben Session) einen pseudo-seriösen, mit Rock-Hard-Zitaten gespickten Info-Text, der nicht nur die sensationellen Post-Virgin-Erfolge der Single ´Augen auf!´ (Platin) und des Albums „Wahrheit oder Pflicht" (Gold) verschweigt, sondern glatt behauptet, dass bei „Fachleuten" die Jahre 1998 bis 2001 als die „wichtigsten in der Bandgeschichte" gelten würden, obwohl das überproduzierte „Ego"-Album wohl unstrittig deren Tiefpunkt markiert.

Nur für Schlafmützen oder Spätgeborene, die von „Unrein" und „Plastik" noch nie was gehört haben.

Autor:
Marcus Schleutermann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos