Review

Reviews 8.0

NOFX

First Ditch Effort

Ausgabe: RH 354

Fat Wreck/Edel (33:07)
„Fuck you Paul Burkett/ I´m glad that you are dead/ You weren´t a father or a parent/ More an acquaintance than a friend/ I´ve changed my name to make sure that your surname won´t live on/ When I´m dead our family history will be gone!" Starker Tobak, den Fat Mike da in ´Happy Father´s Day´ durch die Boxen röhrt, und auch der Rest der neuen NOFX-Scheibe ist textlich ähnlich gnadenlos, intim, ätzend, teilweise fast schon hässlich. Aber hier hat wenigstens mal jemand wirklich was zu sagen, und er tut dies ohne nerviges Pathos und Selbstmitleid. Musikalisch flankiert werden die Seelen-Strips von typischen NOFX-Hymnen - ´California Drought´, ´I Don´t Like Me Anymore´, ´I´m a Transvest-lite´, ´Bye Bye Biopsy Girl´, ´I´m So Sorry Tony´ -, die von Cameron Webb (Motörhead) teilweise etwas detailverliebter produziert wurden, ohne dadurch nennenswert an Durchschlagskraft zu verlieren. Zwei, drei Tracks fehlt es etwas an Hooks, ansonsten macht das Highspeed-Auskotzen unter der Sonne Kaliforniens durchweg einen (durchaus auch mal schmerzhaften) Höllenspaß.

Autor:
Michael Rensen
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos