Review

Reviews
Hard Rock

MAGNUM

Live At The Symphony Hall

Label: Steamhammer/SPV
Dauer: 98:19
Ausgabe: RH 381

Es gab Zeiten, da konnte man aus mehr oder weniger aktuellen MAGNUM-Live-CDs problemlos ein Spiegelkabinett bauen. Ganz so schlimm ist´s nicht mehr, allerdings sind auch seit dem Release von „Escape From The Shadow Garden - Live 2014“ gerade mal dreieinhalb Jahre vergangen. Ich will das gar nicht werten, ich frage mich halt nur ein bisschen, ob sich eine Veröffentlichung wie „Live At The Symphony Hall“ tatsächlich noch lohnt heutzutage. Andererseits: Die Produktionskosten halten sich in Grenzen, und wenn ich mir mein eigenes Konsumverhalten anschaue, stelle ich fest, dass ich „Live At The Symphony Hall“ in den letzten Wochen öfter gehört habe als so manches „frische“ Studioalbum. Das liegt aber natürlich auch daran, dass die knapp hundert Minuten, mitgeschnitten beim Abschiedskonzert in Birmingham auf der letzten Tour und dem Eindruck nach angenehm unbearbeitet inklusive des einen oder anderen sympathisch schiefen Tons, erneut aufzeigen, dass die Briten a) momentan ihren x-ten Frühling erleben, b) die Klassiker en gros in der Vita stehen haben (wobei sie sich tatsächlich nicht abnutzen; noch nicht mal nach Jahrzehnten) und c) wieder in der Lage sind, neues Material zu erarbeiten, das nicht nur als Lückenfüller dient, sondern eigene Akzente setzt (´Without Love´, ´Lost On The Road To Eternity´ mit Tobi-Sammet-Cameo). Ich freue mich jedenfalls nach wie vor wie Bolle auf die MAGNUM-Show beim Rock Hard Festival - und lasst bitte ´Don´t Wake The Lion´ im Gepäck. Und ´The Spirit´. Danke!

Autor:
Boris Kaiser
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos