Review

Reviews 4.5

LORD OF THE LOST

Swan Songs II

Label: Napalm/Universal
Dauer: 43:27
Ausgabe: RH 365

Sind LORD OF THE LOST auch sonst eine Gothrock-Band, der das ganz große, gelegentlich schwülstige Pathos nicht fremd ist, drehen die Hamburger die tiefrot samtenen Regler mit „Swan Songs II“ auf elf. Oder 15. Jedenfalls ist dies hier eine Sammlung von Balladen, die allesamt für Orchester geschrieben und arrangiert wurden. Hart oder auch nur im Entferntesten rockend (auch Orchester können so was ja durchaus) ist hier rein gar nichts, stattdessen schwebt die Stimme von Chris Harms über ultraflauschige Streicherteppiche und simple Klaviermelodien in Songs, die sich konsequent im dynamischen Spektrum zwischen kitschig und ultrakitschig bewegen. Ein Album wie dieses kann eine gute Gelegenheit sein, den Donner zu nutzen, den ein Orchester wie kaum etwas sonst beschwören kann. Diese Gelegenheit wurde hier vertan, und doch bin ich mir sicher, dass „Swan Songs II“ seine Zielgruppe finden wird.

Autor:
Tobias Blum
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos