Review

Reviews

KREATOR

1985 - 1992 Past Life Trauma

Ausgabe: RH 163

Neben neu gemasterten Versionen ihrer ersten drei Scheibletten "Endless Pain", "Pleasure To Kill" und "Terrible Certainty" "beglücken" uns die Thrash-Pioniere aus dem Pott dieser Tage auch noch mit einem Best-of-Album. Doch anders als bei der eher schludrigen "Scenarios Of Violence"-Compilation (1996) konnte das alte Label der Combo, Noise Records, diesmal KREATOR-Gründungsmitglied Mille Petrozza zur Mitarbeit an dem Projekt überreden. Dementsprechend liebevoll und aufwendig wurde dieser Trip in die Vergangenheit denn auch zusammengestellt. Neben Raritäten wie 'Winter Martyrium', 'After The Attack', 'Trauma' und 'Europe After The Rain' dürfen ebenfalls remasterte Thrash-Granaten wie 'Betrayer', 'Extreme Aggressions', 'People Of The Lie', 'Love Us Or Hate Us', 'Under The Guillotine' oder 'Flag Of Hate' natürlich nicht fehlen. Aber auch in puncto Coverartwork (ein echter Marschall!) und CD-Booklet kann die Scheibe überzeugen. Letzteres ist immerhin 20 Seiten dick und enthält zahlreiche Fotos, Linernotes aus der Feder von Mille und die Songtexte aller 18 Tracks. Da aus rechtlichen Gründen Stücke aus den Jahren 1993 bis '99 fehlen, als KREATOR für drei Alben bei G.U.N. Records unter Vertrag standen, kommen Mille und Noise mit einem Silberling aus, der es aber auf die stattliche Laufzeit von 78 Minuten bringt. Fazit: Als Appetizer für KREATOR-unbeleckte Leute eignet sich "1985 - 1992 Past Life Trauma" mindestens ebenso wie für jeden Metal-DJ und eingefleischten Anhänger der Essener, der alles von seinen Lieblingen haben muss.

Autor:
Buffo Schnädelbach
AMAZON EMPFEHLUNG

Interessante Artikel:


Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.