Review

Reviews 6.5
Death Metal Hardcore

JINJER

Wallflowers

Label: Napalm/Universal
Dauer: 47:22
Erscheinungsdatum: 27.08.2021
Ausgabe: RH 411

Uff, wenn man JINJER-Frontfrau Tatiana Shmayluk hasserfüllt growlen oder wütend keifen hört, möchte man mit der Frau wirklich keinen Streit anfangen. Unglaublich, wie kraftvoll sie sich Gehör verschafft, um dann wiederum bei Songs wie ´Vortex´ oder dem grungigen ´Disclosure!´ mit melodiösem Klargesang zu überraschen. Wie auch immer, die ukrainische Band hat angesichts der politischen Lage in ihrem Heimatland allen Grund, stinksauer und frustriert zu sein und nimmt auf „Wallflowers“ nun wirklich kein Blatt vor den Mund. Doch auch wenn die Core-meets-Crossover-meets-Modern-meets-Groove-meets-Extrem-Metal-Combo live fraglos eine Bank ist und sich überdies beachtlicher Erfolge bei YouTube, Spotify & Co. erfreuen kann, wären JINJER wohl noch populärer, wenn sie ihren Songs eine klarere Richtung und mehr Griff geben würden. Das Motto „viel hilft viel“ trifft eben leider nicht immer zu.

Autor:
Alexandra Michels
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos