Review

Reviews 8.0

ILL NINO

Enigma

Ausgabe: RH 251

(54:06)

Nach drei Alben und einer DVD für den Branchenriesen Roadrunner stehen die Latinos mittlerweile bei einer Plattenfirma mit dem mafiösen Namen Cementshoes unter Vertrag. Ansonsten setzt das Sextett aus New Jersey auf Kontinuität, denn auch auf „Enigma“ widmen sich ILL NINO mit viel Leidenschaft und Elan ihrer originellen Melange aus modernem Metal respektive Rock mit tanzbaren Flamenco-Rhythmen, Tribal-Einflüssen und vielen Percussion-Parts. Erfreulicherweise knüpfen Frontmann Cristian Machado & Co. nach zwei etwas schwächeren Scheiben zumindest stellenweise an das furiose „Revolution, Revolucion“-Debüt aus dem Jahre 2001 an. Vor allem die herzergreifende Ballade ´Me Gusta La Soledad´ ist ganz großes Kino, aber auch der vergleichsweise harte Opener ´The Alibi Of Tyrants´ und Ohrwürmer wie ´Guerilla Carnival´, ´Finger Painting´ oder ´Formal Obsession´ sind schmackhafte Appetithappen für Fans von Linkin Park bis Sevendust.

Autor:
Buffo Schnädelbach
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.