Review

Reviews 9.0

DISILLUSION

Alea

Ausgabe: RH 354

Kick The Flame/Alive (10:20)
Eine der talentiertesten deutschen Bands überhaupt meldet sich nach gut zehn Jahren mit einem neuen Song zurück, der große Lust auf ein weiteres Album macht. DISILLUSION veröffentlichten mit „Back To Times Of Splendor" (2004) das vielleicht beste nationale Progressive-Metal-Debütalbum aller Zeiten und schoben 2006 mit „Gloria" ein mutiges, sehr gewagtes Album hinterher, das mit gängigen Konventionen brach. Was folgte, waren diverse Line-up-Wechsel und eine gewisse Unstetigkeit, wobei man den Eindruck bekam, die Band steht sich selbst im Wege und scheitert an ihren eigenen haushohen Ansprüchen. Glücklicherweise hat Mainman, Gitarrist und Sänger Andy Schmidt nie aufgegeben und ist nun endlich mit einem neuen Song zurück. Das gut zehnminütige ´Alea´ orientiert sich wieder deutlicher am Überwerk „Back To Times Of Splendor" und ist progressive, atmosphärische Musik vom Feinsten, die unfassbar originell klingt. Die Leipziger fahren einfach ihren vollkommen eigenen Stil, wenn überhaupt sind DISILLUSION Brüder im Geiste von Bands wie Opeth, Katatonia, Psychotic Waltz, The Butterfly Effect oder auch Karnivool. ´Alea´ beginnt mit fließenden, den Hörer umschmeichelnden Harmonien, geht über in einen brillanten Chorus und mündet letztendlich in ein packendes, von Trompeten untermaltes Grande Finale. Wenn das hier ein Ausblick auf das hoffentlich in Kürze kommende dritte Album ist, werde ich bis dahin wohl dauerfeucht im Schritt sein. (Igitt... - Red.)

Autor:
Patrick Schmidt
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos