Review

Reviews

DEMON

One Helluva Night (Live In Germany)

Ausgabe: RH 42

Zehn Jahre DEMON - und immer noch kein Bestseller! Der Grund, so paradox er auch zunächst erscheint, liegt auf der Hand: DEMON sind schlicht undeinfach zu anspruchsvoll für den leider immer oberflächlicheren Metal-Markt. Wenn Sebastian Bach in irgendeiner L.A.-Garderobe sein Catering an die Wände schmiert (die Anspielung auf ein unlängst veröffentlichtes Skid Row-Poster ist euch hoffentlich nicht entgangen...), stellt das für gewisse Leute offenbar einen überzeugenderen Kaufgrund dar als erstklassig gespielter Hardrock ohne pubertären Firlefanz - traurig, aber wahr. Wenn die musikalische Qualität Erfolgskriterium Nummer eins wäre, müßten DEMON längst den Rock-Olymp für sich gepachtet haben. Wer das bezweifelt, sollte sich ganz einfach vorliegendes Doppel-Livealbum (aufgenommen während der letzten Deutschlandtour in Ludwigsburg) zu Gemüte führen. "One Helluva Night" bietet unverfälschten, zeitlosen Heavyrock, wie ihn heute nur noch wenige Bands beherrschen. Hier stimmt vom Songwriting bis zur Instrumentierung, vom Gesang bis zum bandinternen Zusammenspiel und von der Produktion bis zum fast schon Bootleg-artigen Livecharakter der Scheibe restlos alles. Klassiker wie 'Don't Break The Circle', 'Night Of The Demon', 'Blackheath', 'The Plague', 'Sign Of A Madman', 'Commercial Dynamite' oder 'The Life Brigade' sollten eigentlich für sich sprechen und die Höchstwertung ohne Abstriche für jedermann nachvollziehbar machen. Absoluter Pflichtkauf!

Autor:
Götz Kühnemund
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.