Review

Reviews
Hard Rock

DEF LEPPARD

The Story So Far - The Best Of

Label: Mercury/Universal
Dauer: 154:28
Ausgabe: RH 381

Mit dem Titel „The Story So Far“ werden DEF LEPPARD ihrer Musikgeschichte auf dieser Compilation nicht wirklich gerecht, schließlich gehören zu ihrem Repertoire auch Alben wie „On Through The Night“ und „High N´ Dry“, von denen kein Song bzw. nur einer auf „The Story So Far“ vertreten ist. Ansonsten gibt es auf dem ersten Silberling der Doppel-CD natürlich Hits bis zum Abwinken, oder besser gesagt: zum Abgehen. ´Animal´, ´Photograph´, ´Hysteria´, ´Let´s Get Rocked´ und jede Menge weitere Knaller von „Pyromania“, „Hysteria“ und „Adrenalize“, bevor sich die zweite CD hauptsächlich späteren Werken wie „Slang“, „X“ oder „Songs From The Sparkle Lounge“ widmet. Als neu und von Fans heiß begehrt wird das Depeche-Mode-Cover ´Personal Jesus´ angepriesen - ich bin Fan und finde es grässlich. Zudem gibt es einen unveröffentlichten Radio-Remix des „Yeah!“-Tracks ´Rock On´, auf der Vinyl-Version von „The Story So Far“ sogar noch das Weihnachtslied ´We All Need Christmas´, das dem Anlass entsprechend kitschig-balladesk und unverkennbar nach DEF LEPPARD klingt. „The Story So Far“ ist eine gute Compilation, es gab aber definitiv schon bessere Song-Zusammenstellungen dieser großartigen Band.

Autor:
Jenny Rönnebeck
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.