Review

Reviews 5.5

BLISS OF FLESH

Beati Pauperes Spiritu

Ausgabe: RH 321

Non Serviam/Code7 (48:52)

Boah ey, ist das anstrengend! Warum stehen französische Metal-Extremisten eigentlich grundsätzlich auf Kriegsfuß mit Attributen wie „einfach“, „geradeaus“ oder „simpel gestrickt“? Schon im Opener ´Black Procession´ duellieren sich ohne Unterlass Black- und Death-Metal-Passagen, laufen komplett verschiedene Melodien fröhlich gegeneinander und packen die beiden Gitarristen präventiv schon mal den extragroßen Progressive-Frickel-Vorschlaghammer aus. Keine Frage, die Truppe aus Calais ist durch die Bank verdammt gut an ihren Instrumenten und sorgt immer wieder für Kinnladen-Alarm. Dies allerdings auf Kosten des Songwritings. Arkhon-Infaustus-Fans mögen das vielleicht gut finden, bodenständigere Naturen sind mit Glorior Belli aber eindeutig besser bedient.

Autor:
Andreas Stappert
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.