Review

Reviews 5.5

BLISS OF FLESH

Beati Pauperes Spiritu

Ausgabe: RH 321

Non Serviam/Code7 (48:52)

Boah ey, ist das anstrengend! Warum stehen französische Metal-Extremisten eigentlich grundsätzlich auf Kriegsfuß mit Attributen wie „einfach“, „geradeaus“ oder „simpel gestrickt“? Schon im Opener ´Black Procession´ duellieren sich ohne Unterlass Black- und Death-Metal-Passagen, laufen komplett verschiedene Melodien fröhlich gegeneinander und packen die beiden Gitarristen präventiv schon mal den extragroßen Progressive-Frickel-Vorschlaghammer aus. Keine Frage, die Truppe aus Calais ist durch die Bank verdammt gut an ihren Instrumenten und sorgt immer wieder für Kinnladen-Alarm. Dies allerdings auf Kosten des Songwritings. Arkhon-Infaustus-Fans mögen das vielleicht gut finden, bodenständigere Naturen sind mit Glorior Belli aber eindeutig besser bedient.

Autor:
Andreas Stappert
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos