Review

Reviews 7.0

ATROCITY

Let War Rage

Ausgabe: RH 277

Mad Lion/Twilight (48:01)

Wer die Amis ATROCITY schon in den „Reunions, die die Welt nicht braucht“-Mülleimer getreten hat, wird sich wundern. Die anderthalb Dekaden Pause haben den Derb-Metallern sogar gutgetan. „Let War Rage“ stumpfrumpelprügelgroovt mit einer beharrlichen Old-School-Widerborstigkeit, wie sie vor allem alte Säcke hinbekommen, die schon in den Achtzigern dabei waren, bereits damals nicht gerade zu den Filigrantechnikern gehörten und in den letzten 15 Jahren bestimmt nicht mehr als zwei Stunden im Proberaum verbracht haben. Insgesamt. „Let War Rage“ klingt wie ein modriges Kellerverlies: roh, beklemmend, völlig unfreundlich, ohne Licht am Ende des Tunnels. Trigger, Pro-Tools und den ganzen anderen Krempel gibt´s da auch nicht. Dafür kann man Hit-Refrains wie „Let war rage! Let war fucking rage!“ bestens mitbrüllen.

Autor:
Jan Jaedike
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.