ReviewDVD - Film

Kategorie
DVD - Film 
Heft
RH #300 
Titel
1911 REVOLUTION 
Erscheinungsjahr
2012 
Note
6.0 

(Splendid Film) (DVD; FSK 16)
Jackie Chan dürfte den meisten Zuschauern durch seine ebenso halsbrecherischen wie klamaukigen Martial-Arts-Filme bekannt sein. Nicht zuletzt durch den Umstand, dass er die meisten gefährlichen Stunts seiner Karriere selbst durchgeführt hat, erlangte er den Status einer Action-Legende. Wie bereits bei „Stadt der Gewalt“ versucht er sich nun mit „1911 Revolution“ an einer ernsten Rolle. Dieses Mal führt er sogar Regie, zur Seite steht ihm dabei Zhang Li, der sich bisher eher als Kameramann auszeichnete.
„1911“ ist sehr ambitioniert, die chinesische Xinhai-Revolution, die mit der Gründung der Republik China endete, wird eingehend beschrieben. Der Film schreckt selbst davor nicht zurück, wiederholt Sachverhalte durch lange Texttafeln zu präsentieren. Leider schießen Chan und Li in ihrer Detailverliebtheit über das Ziel hinaus, die dramatische Struktur ihres Werks leidet unter der Faktendichte.
Die chinesische Big-Budget-Produktion ist hervorragend ausgestattet, und die Kämpfe sind spektakulär gefilmt. Dialoge und Reden versinken jedoch leider zu oft in einem alles verschlingenden Strudel aus Pathos und Nationalismus. Die Schauspieler, allen voran Jackie Chan selbst, machen daraus noch das Beste und liefern solide Leistungen ab.
„1911 Revolution“ ist kein schlechter Film, scheitert jedoch an seinem eigenen Anspruch.


Maik Strozyk 6.0

AMAZONEMPFEHLUNG