ReviewGame

Kategorie
Game 
Heft
RH #290 
Titel
MOUNT & BLADE - WITH FIRE AND SWORD 
Erscheinungsjahr
2011 
Note
7.0 

(Koch Media) (PC; USK 12)
Die „Mount & Blade“-Reihe ist mit Sicherheit nicht jedermanns Sache. Mit eher spartanischer Grafik und einer bestenfalls rudimentär vorhandenen Story geht es in den Rollenspielen darum, durch Handel, Kampf und geschickte Bündnisse vom einfachen Mann bis zum Kopf eines riesigen Imperiums aufzusteigen. Dennoch hat die Serie eine große Anhängerschaft – und zugegebenermaßen machen die „Mount & Blade“-Spiele irgendwie süchtig.
Für den neuesten Teil der Reihe haben sich TaleWorlds Interactive einige Veränderungen einfallen lassen. Ging es in den Vorgänger-Games vorrangig um mittelalterliche Schlachten mit Schwert, Pfeil und Bogen, kommen in „With Fire And Sword“ erstmals pulverbetriebene Schusswaffen zum Zug. Die Dinger sind ohne Frage durchschlagskräftig, haben jedoch auch eine quälend lange Nachladezeit. Beim Setting setzen TaleWorlds im Gegensatz zu den älteren Teilen der Serie auf historische Korrektheit: Ging es früher darum, ein fiktives mittelalterliches Reich zu unterjochen, erobert man dieses Mal das Polen des ausgehenden 17. Jahrhunderts.
Nach wie vor wird „Mount & Blade“ polarisieren. Wer die Vorgänger mochte, wird auch mit dem Kauf des neuesten Ablegers wenig falsch machen. Für alle anderen gilt: Probespielen wird dringend empfohlen.


Jens Peters 7.0

AMAZONEMPFEHLUNG