ReviewGame

Kategorie
Game 
Titel
RAGDOLL KUNG FU - Lasst die Puppen tanzen 
Note

Ok, die Überschrift ist nicht sonderlich originell, wenn man bedenkt, dass die Protagonisten dieses außergewöhnlichen Prügelspiels tatsächlich Marionetten sind. Aber keine Angst, wir haben es hier nicht mit Pinocchio-Tekken zu tun, sondern mit einem Kampfspiel, das auf Action und jede Menge Spaß setzt.
Die eingesetzte "Half Life"-Engine sorgt für eine ansprechend flüssige Grafik der Figuren. Dabei benötigt man zum Steuern nur die Maus. Geht nicht? Doch! Zugegeben: Leuten, die viel mit der Tastatur arbeiten oder zocken, müssen sich etwas umstellen; zu sehr ist man an die beidhändige Daddelei auf dem Keyboard gewöhnt. ABER: Nach der ersten Trainingsrunde mit seinem persönlichen Sifu hat man seine Puppe im Griff. Wer hier schon mal prominenten Unfug betrieben hat, kann sich ein recht genaues Bild von der Steuerung machen.

Im Trainingsmodus, der jedem empfohlen wird, steigt der Schwierigkeitsgrad der Lektionen stetig an, am Ende sollte man aber schon den einen oder anderen Meistergrad eingefahren haben. Dann geht's an den Story-Modus, in dem 16 Level bestritten werden müssen. Geheimnisse und Belohnungen gehören ebenso dazu wie kleine Filmchen oder Marionetten-Fußball.
Nett ist die Hommage an 70er-Jahre Kung Fu-Filme. In kurzen Einspielern zwischen den Levels tauchen Gangster (mit Zigarre, Alk und der unvermeidlichen Sonnenbrille), junge Frauen und der Meister auf, immer einen klugen Spruch auf den Lippen.

Bis zu acht Spieler können sich messen oder im "Movie-Maker" ihre Lieblingsszenen nachspielen.
Die Grafik ist hervorragend (getestet auf 'nem Pentium 3,2 GHz, 256 MB RAM, 128 MB Grafik), das Spiel läuft flüssig. Lediglich zu Beginn scheinen die Ladezeiten etwas zu lang. Einziger Minuspunkt: der Hip Hop-Soundtrack - aber es soll ja auch Leute mit hoher Schmerztoleranz geben.

Alles in allem: RAGDOLL KUNG FU ist ein absolut unterhaltsames Spiel mit einer tollen Idee, die es in dieser Form noch nicht gegeben hat. Dafür gibt es:

8,5 Punkte


Sascha Nieroba

AMAZONEMPFEHLUNG