ReviewAlbum

Band
THE ATOMIC BITCHWAX 
Kategorie
Album 
Heft
RH #268 
Titel
4  
Note
7.0 

(39:24)
Vier Jahre nach ihrem letzten Album „3“ melden sich THE ATOMIC BITCHWAX zurück und haben mit Bob Pantella (dr.) wieder ein aktuelles Monster-Magnet-Mitglied am Start, nachdem Ed Mundell (g.) nach den Aufnahmen zur zweiten CD dieses Nebenprojekt verlassen hatte. Im Gegensatz zu den letzten beiden Alben, die zur Hälfte aus Instrumentalsongs bestanden, hat man diesen Anteil auf „4“ auf zwei Songs reduziert und lässt auch die doomigen, von Black Sabbath inspirierten Stoner-Rock-Anleihen nahezu komplett außen vor. Stattdessen dominiert Psychedelic Rock mit vielen Masters-Of-Reality- und Queens-Of-The-Stone-Age-Anleihen, bei dem Finn Ryan (v./g.) und Chris Kosnik (v./b.) zwar für Abwechslung am Gesang sorgen und solides Songwriting abliefern, aber letztendlich kein absolutes Top-Niveau erreichen.


Andreas Himmelstein 7.0

AMAZONEMPFEHLUNG