ReviewAlbum

Band
EVIL-LYN 
Kategorie
Album 
Heft
RH #374 
Titel
Disciple Of Steel 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
7.5 

No Remorse/Soulfood (41:02)
EVIL-LŸN haben 2012 mit der „The Night Of Delusions“-EP schon eine beeindruckende Talentprobe im traditionellen Metal-Bereich abgeliefert. Seitdem hat es allerdings mehrfach im Line-up der Finnen gerappelt, weshalb nur noch Gitarrist Anssi Salonen von der damaligen Besetzung an Bord ist. Die restlichen Musiker wurden in den Jahren 2015 und 2016 rekrutiert, darunter auch Sänger Lasse Heinonen, der nun anstelle von Johanna Rutto das Mikro in den Händen hält und ähnlich rau wie Iron Saviors Piet Sielck singt. Stilistisch scheinen die Finnen sowieso eine Vorliebe für German Metal zu haben, stellenweise erinnert das eingängig komponierte „Disciple Of Steel“ an alte Running Wild und Rage, aufgrund des hohen Melodie- und Speed-Anteils kommen aber auch Fans von Enforcer auf ihre Kosten. Schade ist allerdings, dass die Band bei den Texten komplett in die True-Metal-Klischeekiste greift und nur von Schwertern, Äxten, Schlachten und Hexen singt (gähn!). Anspieltipp: ´Last King Of Thunder´.


Ronny Bittner 7.5

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen