ReviewAlbum

Band
DISTILLATOR 
Kategorie
Album 
Heft
RH #360 
Titel
Summoning The Malicious 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
6.5 

Empire/Soulfood (37:25)
„DISTILLATOR klingen so, als ob Metallica und Slayer 1986 ein Baby gezeugt hätten“, klärt uns der Waschzettel der Plattenfirma freundlicherweise auf. Nun denn, die Messlatte liegt nicht gerade tief! DISTILLATOR gehen als klassische Trio-Besetzung ans Werk, der Sound der neun Stücke ist alles andere als voluminös, das Riffing bleibt weitgehend dröge und eindimensional (willkommene Ausnahme: das vielschichtige, ein wenig an Atrophy erinnernde ´Algorithmic Citizenship´). Die dosiert eingesetzten spitzen Schreie von Sänger/Gitarrist Laurens erinnern hier und da ein wenig an Paul Baloff (´Estates Of The Realm´ emuliert den Midtempo-Crunch von „Fabulous Disaster“), der Strophengesang folgt dagegen eher Tom Araya. Die neun kompakt arrangierten Songs warten weder mit technischen Kabinettstückchen noch großartigen Überraschungen auf (auch wenn bei ´The King Of Kings´ das Tempo gedrosselt wird). In der Gesamtheit bietet „Summoning The Malicious“ gediegene Thrash-Durchschnittskost, die den Granden des Genres keine schlaflosen Nächte bereiten wird und auch Newcomern wie Space Chaser oder Insanity Alert nur äußerst selten das Wasser reichen kann.


Matthias Mader 6.5

AMAZONEMPFEHLUNG