ReviewAlbum

Band
CORRODED 
Kategorie
Album 
Heft
RH #360 
Titel
Defcon Zero 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
6.5 

Despotz/Cargo (50:23)
Dieses schwedische Quartett hat in der Vergangenheit zwei Hitsongs produziert, die sich in der Videospiel-Community und einer schwedischen „Dschungelcamp“-Serie eingenistet haben und immerhin einige hunderttausend Plays bei YouTube erreichen. Mit „Defcon Zero“ unternehmen CORRODED nun den nächsten Versuch, in der regulären Metalszene zu punkten. Die Voraussetzungen sind eigentlich gegeben. Die starke Stimme von Gitarrist Jens Westin erreicht durchaus US-Profi-Niveau und kann mit dem Genre-Anführer Myles Kennedy (Alter Bridge) mithalten, die verhalten gespielten, von Metallica und Pantera inspirierten Riffs tun niemandem weg und sind gerade noch „Metal“ genug, um von der Szenepolizei akzeptiert zu werden. Leider klingt die Musik genauso kalkuliert wie gerade beschrieben, zumal CORRODED nur mittelmäßige Songwriter sind, die dann und wann mitten ins Schwarze treffen und auch den nächsten viralen Hit landen werden, wenn das Marketing stimmt. ´Gun And A Bullet´ und ´Retract And Disconnect´ sind zwei Kandidaten für das nächste Videospiel (Ersteres scheint mir textlich und mit stampfendem Kriegs-Intro bereits auf ein Ballerspiel abgestimmt) und sicherlich gute Titel, die man erst mal so gekonnt in Szene setzen muss. Mit ´A Note To Me´ gelingt außerdem eine passable, endlich mal etwas persönlicher klingende Ballade. Der Rest des Albums ist leider herzloser Standard-Metal-Rock im Mustasch-Stil.


Holger Stratmann 6.5

AMAZONEMPFEHLUNG