ReviewAlbum

Band
HARLOTT 
Kategorie
Album 
Heft
RH #359 
Titel
Extinction 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
7.5 

Metal Blade/Sony (51:26)
HARLOTT haben mit „Proliferation“ und dem Support-Slot auf der letzten Annihilator-Europatour auf sich aufmerksam gemacht. Mit dem Drittwerk „Extinction“ wollen sich die Australier nun komplett ins Herz der Metalfans spielen. Zu diesem Zweck weichen sie nicht groß vom Konzept des Vorgängerwerks ab. Es sind also eher feine Nuancen, an denen gearbeitet wurde, so schielt die Band diesmal eher aufs Griffbrett von Slayer als Exodus. Treu geblieben sind HARLOTT hingegen ihrer furiosen Spielweise: Das Quartett drischt fast durchgängig im hohen Tempo durch die Kompositionen. Das bockt zwar auf den ersten Hör mächtig, Hooklines und Ohrwurm-Refrains bleiben bei der Raserei allerdings etwas auf der Strecke. Ein bisschen mehr Variation im Tempo und genereller Mut zur Weiterentwicklung würden der Truppe guttun, Slayer und Kreator haben schließlich auch nicht „Reign In Blood“ respektive „Pleasure To Kill“ zweimal hintereinander eingespielt, sondern sind neue Wege gegangen. Wem Slayers „Repentless“ allerdings nicht flott genug ist, findet in „Extinction“ eine amtliche Ersatzdroge. Vielleicht stört man sich dann auch nicht daran, dass der ´The Penitent´-Refrain arg an Slayers ´Bitter Peace´ angelehnt ist.


Ronny Bittner 7.5

AMAZONEMPFEHLUNG