ReviewDynamit

Band
THE SCAMS 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #306 
Titel
Bombs Away 
Erscheinungsjahr
2012 
Note
9.0 

Sound Pollution/Rough Trade (38:26)
Socken gehören an die Füße und nicht in den Schritt. Und wer so dicke Eier hat wie THE SCAMS, benötigt sicherlich kein Bodypimping unter Zuhilfenahme zweckentfremdeter Kleidungsstücke. Rock´n´Roll? Arsch lecken? Ficken? Aber sicher doch - und das im Quadrat! Denn neben The Horsehead Union (s. Review in dieser Ausgabe) schickt uns Schweden mit den Bullet-Kumpels THE SCAMS und deren Album „Bombs Away“ diesen Monat gleich noch ein weiteres Rotzrock-Highlight, das für sich ohne Zweifel in Anspruch nehmen kann, der mit Abstand stärkste Output des Genres seit Jahren zu sein. Allerdings beschränkt sich das Quartett nicht darauf, lediglich den klassischen Sound von Bands wie The Hellacopters, Turbonegro oder Gluecifer aufzufrischen, sondern unternimmt ein paar muntere Ausflüge z.B. nach Down Under, um mit AC/DC ein paar Pints zu zischen, oder nach England, um sich zum Sound von Judas Priest („Killing Machine“, „British Steel“) und Saxon („Wheels Of Steel“, „Strong Arm Of The Law“) die Klöten stahlummanteln zu lassen. Und man mag es kaum glauben, aber gerade eben dröhnte „Bombs Away“ in voller Lautstärke aus dem Büro unseres Atom-, Raketen- und Gehirnforschers Prof. Dr. Dr. Kaiser, und man konnte ihn dabei beobachten, wie er auf seinem Schreibtisch mit gespreizten Beinen und nach hinten gelegter Tonsur die Luftgitarre gen Bürodecke reckte. Aber warum zur Hölle barfuß?


Andreas Himmelstein 9.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen