ReviewDynamit

Band
JON LORD 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #305 
Titel
Concerto For Group And Orchestra 
Erscheinungsjahr
2012 
Note
9.0 

Earmusic/Edel (46:51)
Über 42 Jahre haben Deep-Purple- und aufgeschlossene Klassik-Fans auf diesen Moment gewartet: „Concerto For Group And Orchestra“, das bahnbrechende Crossover-Monumentalwerk von Purple-Organist JON LORD, das im September 1969 erstmals live aufgeführt wurde, liegt endlich in einer Studiofassung vor. Und in was für einer! Die Arrangements wurden verfeinert, leicht gestrafft und noch dynamischer gestaltet, Band und Orchester harmonieren deutlich besser als auf der ´69er Live-LP (weder die klassischen Musiker noch Purple-Gitarrist Ritchie Blackmore hatten damals sonderlich viel Bock auf die Zusammenarbeit), und die Produktion ist vom Allerfeinsten. Während Ian Gillans Vocalparts von u.a. Bruce Dickinson grandios interpretiert werden, fügen die fantastischen Gitarrensoli von Könnern wie Steve Morse (Deep Purple) und Joe Bonamassa dem Epos völlig neue, aber absolut stimmige Klangfacetten hinzu. Zusammengehalten wird das Ganze vom Top-Rhythmusduo Guy Pratt (Pink Floyd) und Brett Morgan (Sting) sowie natürlich JON LORDs völlig unverwechselbarer Hammondorgel, die so elegant swingend dröhnt wie kein anderes Tasteninstrument dieses Planeten. Dass Jon nur wenige Wochen nach Fertigstellung der Platte im Alter von 71 Jahren starb, lässt einen noch ein wenig ehrfürchtiger dieser meisterhaften Aufnahme lauschen. Ruhe in Frieden, Jon, und danke für diesen letzten Geniestreich!


Michael Rensen 9.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen