ReviewDynamit

Band
GENERATION KILL 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #293 
Titel
Red, White And Blood 
Erscheinungsjahr
2011 
Note
8.0 

Season Of Mist/Soulfood (51:44)
Was für ein Trip: Mit seinem Sideproject GENERATION KILL vertont Exodus-Frontmann Rob Dukes nicht nur die traumatischen Erlebnisse eines Kriegsveteranen, der nach seiner Heimkehr zum Serienkiller mutiert, sondern liefert gleichzeitig ein Album ab, das Thrash-Metal-Fans begeistern wird. Nach dem knatternden, reichlich Ostküsten-Hardcore-Einflüsse offenbarenden Eröffnungstriple ´Hate´, ´Red White And Blood´ und ´Feast For The Wolves´ variiert die Band geschickt das Tempo und überrascht mit Midtempo-Groovern der Extraklasse, die Mr. Dukes mit ungewohnt einfühlsamer Stimmlage veredelt. Eine atmosphärische Nummer wie ´Dark Days´, die auch gut aus der Feder von Down stammen könnte, stimmlich derart kompetent zu meistern, hätte wohl kaum jemand dem Exodus-Raubein zugetraut, und auch das Nine-Inch-Nails-Cover ´Wish´ kann man wie selbstverständlich unter der Kategorie „gelungen“ ablegen. Ein starker Einstand einer starken Band.


Thomas Kupfer 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen