ReviewDynamit

Band
40 WATT SUN 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #287 
Titel
The Inside Room 
Erscheinungsjahr
2011 
Note
9.0 

Cyclone Empire/Soulfood (47:36)
Nur weil man immer wieder grübelt, findet man noch lange keine Antwort, but he just can´t help it: Patrick Walker, Ex-Kopf von Warning (UK) und Trümmerfrau des Doom, ständig die Scherben der eigenen Existenz aufkehrend auf der Suche nach einem besseren Morgen, knipst mit seiner neuen Band 40 WATT SUN verstohlen das Licht an. Fünf Songs in knapp 50 Minuten (die Doppel-LP enthält ein Stück mehr) erzählen von Pein, dem Sterben der Seele, von Verzweiflung, kaum greifbaren Schmerzen und einer diffusen Lebensangst, von der unerträglichen Schwere des Seins. Man hat vielleicht Recht, wenn man das für pathetisch hält, aber ganz bestimmt kein Herz, alleine ´Carry Me Home´, Heimweh destilliert, schnürt einem die Luft ab. Wer „Watching From A Distance“, das zweite Album der Vorgängerband von 2006, das in kleinen Kreisen völlig verdient als Klassiker gilt, verinnerlicht hat, wem Solitude Aeturnus nun wirklich nicht suizidal genug sind, wird das in drei Londoner Nächten perfekt produzierte „The Inside Room“ ebenfalls als Meisterwerk und niemals als Menetekel verstehen. ´Restless´, ´Open My Eyes´ oder ´This Alone´, Lieder epischen Ausmaßes, sind nicht mehr zu verbessern, das Jahr beginnt langsam, aber dafür gewaltig. Und am Ende herrscht wie immer Schweigen.


Boris Kaiser 9.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen