ReviewDVD - Musik

Band
BLUE CHEER 
Kategorie
DVD - Musik 
Heft
RH #360 
Titel
Live At Rockpalast – Bonn 2008 
Erscheinungsjahr
2017 
Note

(MIG)
Wer jemals das Vergnügen hatte, BLUE CHEER live zu sehen, wird bestätigen können, dass „Dickie“ Peterson die Musik mit jeder Faser seines Körpers gelebt hat, nichts an ihm war gekünstelt oder aufgesetzt. Es ist eine Ironie des Schicksals, dass BLUE CHEER als Erfinder des Proto-Metal-Powertrio-Sounds erst 2008, also ein gutes Jahr vor dem viel zu frühen Ableben ihres Anführers, mit einer „Rockpalast“-Aufzeichnung geadelt wurden. Aber lieber spät als nie! Im Jahre 2007 war mit „What Doesn´t Kill You...“ ein neues Studioalbum von Peterson, Andrew MacDonald und Paul Whaley erschienen, das in Bonn natürlich live vorgestellt wurde (das Highlight stellt der an frühe Rose Tattoo erinnernde Bottleneck-Boogie ´Rollin´ Dem Bones´ dar). Bei lediglich zehn aufgeführten Songs hatte dies freilich leider zur Folge, dass das sträflich unterbewertete Material der achtziger Jahre aus Zeitgründen komplett unter den Tisch fallen musste. Aber auch so ist „Live At Rockpalast – Bonn 2008“ ein unverzichtbares Zeitdokument. Ohne ihren Hit ´Summertime Blues´ wurden BLUE CHEER sowieso niemals von der Bühne gelassen, aber das Herzstück des vorliegenden Mitschnitts ist ganz ohne Frage die eruptive, knapp halbstündige (!) Fassung von ´Doctor Please´ (im Original auf dem 1968er Debüt „Vincebus Eruptum“ zu finden). Leider ist auf Bonusmaterial verzichtet worden, ein Interview hätte den positiven Gesamteindruck abgerundet.
Bonmot am Rande: Glaubt man dem DVD-Booklet, dann verwandelt sich das beschauliche Bonn in der englischen Übersetzung wie von Geisterhand in „Cologne“. Manch einen wird´s freuen...


Matthias Mader

AMAZONEMPFEHLUNG