ReviewDVD - Musik

Kategorie
DVD - Musik 
Heft
RH #340 
Titel
25 YEARS LOUDER THAN HELL. The W:O:A Documentary 
Erscheinungsjahr
2015 
Note

(UDR/Warner)
Rain or shine: „25 Years Louder Than Hell“ erzählt die Geschichte des Wacken Open Air von den Anfängen des Festivals als kleine Metal-Sause mit ein paar hundert Zuschauern bis zum Mega-Event, der im vergangenen Jahr seinen 25. Geburtstag feiern durfte. Die gut zweieinhalbstündige Doku ist in drei Teile gegliedert („The Beginning: 1990 - 1999“, „A New Millennium: 2000 - 2009“ und „The Consolidation: 2010 - 2014“) und besticht mit rarem Behind-the-scenes-Video- und Fotomaterial, zahlreichen Interviews mit Musikern, Machern und Zeitzeugen und nicht zuletzt dem einen oder anderen Live-Einspieler. Bestechend ist vor allem die Ehrlichkeit, mit der die Protagonisten zu Werke gehen (auch wenn das eine oder andere dunklere Kapitel der Wacken-Historie außen vor bleibt): Die Festival-Chefs Thomas Jensen und Holger Hübner berichten davon, wie ihnen die ´93er Ausgabe des W:O:A finanziell beinahe das Genick gebrochen hätte, Hansi Kürsch (Blind Guardian) erinnert sich an die Catering-Naivitäten der Frühphase, und ein 5th-Avenue-Mucker erzählt, wie er nachts heimlich Doros privates Dixi-Klo entweiht hat. Sehenswert und unterm Strich genau die richtige DVD, um die Post-Festival-Depression in den Griff zu kriegen.


Jens Peters

AMAZONEMPFEHLUNG