ReviewDVD - Musik

Kategorie
DVD - Musik 
Heft
RH #340 
Titel
25 YEARS LOUDER THAN HELL. The W:O:A Documentary 
Erscheinungsjahr
2015 
Note

(UDR/Warner)
Rain or shine: „25 Years Louder Than Hell“ erzählt die Geschichte des Wacken Open Air von den Anfängen des Festivals als kleine Metal-Sause mit ein paar hundert Zuschauern bis zum Mega-Event, der im vergangenen Jahr seinen 25. Geburtstag feiern durfte. Die gut zweieinhalbstündige Doku ist in drei Teile gegliedert („The Beginning: 1990 - 1999“, „A New Millennium: 2000 - 2009“ und „The Consolidation: 2010 - 2014“) und besticht mit rarem Behind-the-scenes-Video- und Fotomaterial, zahlreichen Interviews mit Musikern, Machern und Zeitzeugen und nicht zuletzt dem einen oder anderen Live-Einspieler. Bestechend ist vor allem die Ehrlichkeit, mit der die Protagonisten zu Werke gehen (auch wenn das eine oder andere dunklere Kapitel der Wacken-Historie außen vor bleibt): Die Festival-Chefs Thomas Jensen und Holger Hübner berichten davon, wie ihnen die ´93er Ausgabe des W:O:A finanziell beinahe das Genick gebrochen hätte, Hansi Kürsch (Blind Guardian) erinnert sich an die Catering-Naivitäten der Frühphase, und ein 5th-Avenue-Mucker erzählt, wie er nachts heimlich Doros privates Dixi-Klo entweiht hat. Sehenswert und unterm Strich genau die richtige DVD, um die Post-Festival-Depression in den Griff zu kriegen.


Jens Peters

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen